C1-Junioren: Vierter Platz beim Cambodunum-Cup

Beim 16. Cambodunum-Cup-Turnier der Stadt Kempten/Allgäu haben unsere C1-Junioren einen  richtig guten Eindruck hinterlassen. Bei dieser Großveranstaltung traten in den Altersklassen B-, C- D- und E-Junioren sowie B-Juniorinnen insgesamt 54 Mannschaften an. Am stärksten besetzt war dabei das Turnier der C-Junioren mit 18 teilnehmenden Teams, aufgeteilt in drei Vorrundengruppen.

Unsere C1 gewann ihre ersten drei Spiele mit 1:0 gegen den TSV 1874 Kottern (Stadtteil von Kempten/Sankt Mang, 1 A spielt in der Bayerliga Süd), 2:0 gegen Team Entlebuch 1 (Spielgemeinschaft aus mehreren Vereinen aus dem Kanton Luzern, Schweiz, nicht weit vom Vierwaldstädter See gelegen) und 3:0 gegen Rot-Weiß Seebach (1 A spielt in der  Bezirksliga Vorderpfalz, Rheinland-Pfalz). Danach war ein wenig die Luft raus, sodass gegen den späteren Gruppenvierten TSV Neu-Ulm eine unerwartete Niederlage mit 0:3 hingenommen werden musste. Auch ihr letztes Gruppenspiel verlor unsere Truppe gegen den FC Ismaning (nördlich von München im unmittelbaren städtischen Umfeld gelegen, 1 A spielt in der Bayernliga Süd) mit 0:1. Dennoch konnten unsere Jungs am Ende mit neun Punkten den Gruppensieg feiern.

Etwas mühsam konnte sich unsere C1 auch im Viertelfinale gegen Türksport Kempten mit 1:0 durchsetzen. Im Halbfinale traf unser Team auf den nordhessischen C-Junioren-Verbandsligisten KSV Baunatal, der sich in seinen Gruppenspielen durchweg „zu Null“ durchgesetzt hatte und schließlich nach fünf Siegen eine fast schon erdrückende Tordifferenz von + 24 aufwies. Auch in ihrem Viertelfinale hatten die Nordhessen sich gegen Rot-Weiß Seebach problemlos mit 5:0 durchgesetzt.

Dennoch wurde das Halbfinale eine ganz enge Angelegenheit, wobei die Baunataler mit einem etwas glücklichen 1:0 knapp die Oberhand behielten und ins Finale gegen den FC Kempten einzogen.

Im „kleinen Finale“ um den dritten Platz wartete erneut der Zweite unserer Vorrundengruppe, das Team Entlebuch 1 aus der Zentralschweiz, auf unsere C1. Diesmal drehten die jungen Schweizer den Spieß um und schlugen unser Team mit 3:0. Der vierte Platz in einem solchen Turnier mit diesem Teilnehmerfeld ist zweifellos aller Ehren wert.

Ein detaillierter Bericht mit einigen Fotos vom Turnier soll demnächst folgen.

Manfred Kähler