E1-Junioren: Saisonabschluss und Bilanz

Im Rückspiel beste Saisonleistung – Direkten Vergleich gewonnen!

E1-Junioren – Germania Ober-Roden 3:5

Germania Ober-Roden – E1-Junioren 2:7

Innerhalb von fünf Tagen spielten unsere E1-Junioren zweimal gegen Germania Ober-Roden. Zunächst fand am vergangenen Dienstag zu Hause das Nachholspiel der Hinrunde statt. Dabei sollten alle acht Tore des Duells bereits in den ersten 25 Minuten fallen. Die jeweilige Führung der Germania konnten wir immer wieder bis zum 3:3 durch Tore von Lara Braun, Moritz Endres und Daniel Boggia egalisieren.

Dann aber zog der Gast bis zur Pause auf zwei Tore davon und konnte diesen Vorsprung am Ende auch ins Ziel bringen. Standen wir in der 1. Halbzeit bei den Gegentreffern in der Defensive teils zu unorganisiert und waren phasenweise gegenüber den Gegenspielern auch zu langsam, ließen Umstellungen in der Abwehr im 2. Abschnitt nur noch wenige Chancen für die Ober-Röder zu.

Leider schafften wir es aber auch nicht – wie noch in der ersten Hälfte – mit schnellen Angriffen die gegnerische Defensive gewinnbringend zu überwinden; u.a. setzte der Ball nach einem Schuss von Dominik Kutyla fast von der linken Torauslinie gar dreimal hintereinander auf der Latte des Rödermärker Gehäuses auf, bevor er von dort ins Toraus sprang.

Am folgenden Sonntag dann fand bereits das Rückspiel bei der Germania statt. Durch zwei kurzfristige Ausfälle stand nur ein Ersatzspieler bereit, was die Truppe aber trotz der bereits am Vormittag hohen Temperaturen super kompensierte. Alle bissen umso mehr auf die Zähne. Es sollte das mit Abstand beste Spiel der Mannschaft in der diesjährigen Kreisligasaison und somit zu einem freudigen Abschluss für alle Beteiligten werden.

Von Anfang an stand unsere neu aufgestellte Defensive mit Moritz Blume und Tom Testoni felsenfest. Sofern doch einmal jemand vorbeikam, stand Lara Braun in unserem Tor ihre Frau und ließ gerade in der 2. Halbzeit den Gegner mit einigen sensationellen Paraden verzweifeln! Im Mittelfeld machten über die Außen Dominik Kutyla und Daniel Boggia Tempo, und in der Mitte sorgten entweder Joana Faig oder Moritz Endres für zusätzlichen Druck nach vorne oder Unterstützung nach hinten. Ganz vorne agierte Daniel Hach – und wie! Im ersten Spielabschnitt war er vom Gegner überhaupt nicht unter Kontrolle zu bekommen und schoss dabei dann auch noch mit drei Treffern die schnelle Führung heraus.

Auch wenn wir uns mit dem komfortablen Vorsprung ein wenig zurückzogen und zudem mehr Probleme in der Defensive bekamen, schaffte es die Germania durch Auslassen einiger Großchancen zum Glück nur zu einem eigenen Treffer. Danach besannen wir uns wieder und hatten selbst durch Daniel, Dominik und Joana noch einige Großchancen auf unserer Seite.

Die zweite Hälfte gingen wir von Anfang an genauso konzentriert wie den ersten Abschnitt an und zogen dem Gastgeber damit sehr schnell den Zahn. Durch drei weitere, wunderbar herausgespielte Tore von Moritz Endres, Dominik Kutyla und Daniel Hach war die Gegenwehr der Ober-Röder mehr oder weniger gebrochen. Dennoch gelang ihnen der zweite Ehrentreffer zum 2:6 aus ihrer Sicht, den Moritz Endres mit seinem zweiten Tor an diesem Tag aber recht bald zum Endstand von 7:2 konterte.

Mit diesem beeindruckenden Sieg beim Zweiten der Kreisliga schlossen wir selbst die Runde als guter Fünfter ab. Mit sechs Siegen und acht Niederlagen ist die Bilanz fast ausgeglichen, die Tordifferenz wurde mit 59-49 klar zu unseren Gunsten gestaltet.

Mit etwas mehr Konstanz über die gesamte Runde hinweg – u.a. die Heimniederlagen gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten Groß-Zimmern und den Vorletzten Reinheim waren ärgerlich und unnötig – wäre sicherlich auch der zweite Rang hinter dem souveränen Kreismeister Groß-Umstadt möglich gewesen. Gerade die Heimbilanz mit nur einem Sieg in sieben Spielen enttäuscht etwas, dafür aber konnte auswärts knapp hinter Groß-Umstadt mit fünf Siegen aus sieben Spielen vieles wettgemacht werden.

Nun steht in knapp zwei Wochen (24.6) zum Abschuss als E-Jugend noch das Turnier beim blau-weißen Stadtnachbarn an. Zwischendrin (17.6.) stellt man sich bei einem D-Jugendturnier der SG Arheilgen bereits auf die zukünftigen Bedingungen und Veränderungen in der neuen Saison ein. Zwanzig Spieler des Jahrgangs 2006 – die bisherige E1 und E2 – werden zusammen mit weiteren 2005er-Spielern werden künftig die beiden D-Juniorenteams unter der Federführung von Tim Faig und Michael “Shorty” Kurz bilden.

Zum Einsatz am Dienstag in Heimspiel gegen Germania Ober-Roden kamen: Moritz Blume, Daniel Boggia (1 Tor), Lara Braun (1 Tor), Moritz Endres (1 Tor), Joana Faig, Daniel Hach (Torwart), Filip Krizan, Dominik Kutyla, Jermaine Stemmler und Tom Testoni.

Im Rückspiel am folgenden Sonntag in Ober-Roden spielten: Moritz Blume, Daniel Boggia, Lara Braun (Torfrau), Moritz Endres (2 Tore), Joana Faig, Daniel Hach (4 Tore), Dominik Kutyla (1 Tor) und Tom Testoni.

Zum letzten Mal, mit einem Mix aus Wehmut und Stolz, standen an der Seitenlinie: Kai Testoni und Paddy Blume.

Für Statistik-“Fans” hier noch die Torschützen in unseren Reihen, auf die sich die 59 erzielten Treffer in der Kreisliga verteilen: Tom Testoni 13 Tore, Daniel Hach 12 Tore, Moritz Blume 8 Tore, Dominik Kutyla 7 Tore, Jermaine Stemmler 6 Tore, Moritz Endres 5 Tore, Lara Braun 3 Tore, Daniel Boggia 2 Tore, Julius Lorenz 1 Tor, Lias Mai (aus E3) 1 Tor und dazu noch ein Eigentor des Gegners.

Paddy Blume