Neue D-Junioren beim Turnier in Arheilgen

Unsere neue D-Jugend-Mannschaft (D1/D2 noch gemischt) spielte in veränderter Formation und neuem Trainer-Team, Michael Kurz und Tim Faig standen dieser Truppe erstmals gemeinsam zur Seite, auf dem mit zwölf Mannschaften besetzten D9-Turnier bei der SGA.

Das Lospech bescherte der jungen Truppe (2006er und 2 Spieler aus 2005) den Nachwuchs aus Griesheim und Langen als Gruppengegner, die sich später noch in einem spannenden Finale direkt gegenüberstanden (1:0 für Vikt. Griesheim).
So war unsere neue D-Jugend körperlich unterlegen, wehrte sich nach Kräften, aber letztlich vergebens. Mit zwei 0:5-Niederlagen gegen diese beiden schon sehr routiniert aufspielenden Gegner konnte man jedoch allemal leben. Nicht weniger körperlich ging es im auch Gruppenspiel gegen den Gastgeber SG Arheilgen zu. Spielerisch geschickt gelangen unserem jungen Team gegen auch hier körperlich überlegene Darmstädter drei blitzsaubere Konter, die Dominik Kutyla zweimal eiskalt nutzte.

So war man für das Viertelfinale qualifiziert und musste dort aufgrund des eigenartigen Spielplans erneut gegen Griesheim ran. Da sich auch andere Gruppenpärchen in der KO-Runde wiedersahen, darf dieser Modus sicherlich kritisiert werden. Nach langer Pause war gegen Griesheim nichts drin. Lara Braun konnte Fernschüsse anfangs gut parieren, solange die Abwehr das Spiel einigermaßen vom Tor fernhalten konnte. Mit der Kraft schwand jedoch auch die Konzentration. Griesheim konnte sich zunehmend durchspielen und gewann am Ende mit 6:0 deutlich. Auf dieses Spiel hätte das Turnier verzichten können.

Im KO-Spiel einer Zwischenrunde gegen die Mädchen-U12 der DJK/SSG Darmstadt trennte man sich leistungsgerecht 1:1. Im folgenden 9m-Schießen trafen alle Mädchen souverän, während die eingewechselte Torfrau der Darmstädterinnen den Versuch von Joana Faig parieren konnte.

So landeten wir im Spiel um Platz 7 im Derby gegen den SV Münster. Dieses Spiel ging etwas unglücklich 0:1 verloren. Nach 90 Minuten Spieldauer insgesamt waren die Kräfte allerdings auch am Ende.

Platz 8 bedeutet vor allem, dass dieser neugebildete Jahrgang auf dem richtigen Weg ist. Als jüngstes Team in Feld fuhren wir ausgestattet mit Medaillen zufrieden zurück nach Dieburg.

Im Einsatz waren: Lara Braun als Torspielerin, Joana Faig, Moritz Endres, Florian Fritsch, Moritz Blume, Niklas Schott, Lukas Spiegelsberger, Bilal Arrida, Dominik Kutyla (3 Tore), Leon Steckenreuther, Jannick Kesselring und Julius Lorenz.

Tim Faig