1 A – SV Sickenhofen 0:1 (0:1)

Nach diesem Ergebnis hat sich der engere Kreis der Anwärter auf den Relegationsplatz auf drei Mannschaften reduziert. Die besten Aussichten hat der Tabellenzweite, die 1 B der KSG Georgenhausen, der einen Punkt vor der SG Niedernhausen/Rohrbach sowie drei Punkte vor dem SV Sickenhofen liegt und obendrein noch ein Spiel mehr auszutragen hat als die beiden Verfolger. Wir selbst kommen dagegen mit nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen wie auch Kickers Hergershausen und die SG Raibach/Umstadt realistisch betrachtet kaum noch für den Aufstieg infrage.

Bei annähernd gleichen Spielanteilen und einer ähnlichen Anzahl an Torchancen wäre ein Unentschieden das logische Ergebnis dieser Partie gewesen. Doch hatten die Gäste Torjäger Adam Michalczenia in ihren Reihen, der eine seiner beiden Gelegenheiten schon früh zu seinem mittlerweile bereits 32. Saisontreffer nutzte. Vor allem in der ersten Halbzeit hatte unser Team sogar die besseren Gelegenheiten, konnte aber keine davon verwerten.

Auf unserer Seite musste improvisiert werden, denn von der Besetzung der beiden vorangegangenen Spiele standen vier Akteure nicht zur Verfügung. Insbesondere in der Abwehr konnte Trainer Michele Madau nur eine Notbesetzung aufbieten, was sich mehrfach bemerkbar machte.

Auch in der Offensive ging der Ball oft durch ungenaues Zuspiel verloren. Raumöffnende Seitenverlagerungen gab es zwar, brachten die routinierten Gäste aber kaum in Verlegenheit. Das machte der Gegner mit überwiegend lang geschlagenen Bällen etwas besser, doch kam auch bei ihm zu wenig dabei heraus. Letztlich konnten beide Teams im Spiel nach vorne nicht recht überzeugen, auch wenn auf beiden Seiten einmal der Pfosten einem Treffer im Wege stand.

In der zweiten Halbzeit war Sickenhofen etwa zwanzig Minuten lang feldüberlegen, ohne sich entscheidend durchsetzen zu können. Unser Team bemühte sich in der Schlussphase noch einmal um die Wende im Spiel, blieb aber vor dem gegnerischen Tor insgesamt zu harmlos, um noch etwas zu bewirken.

Für ein direktes Duell zum Verbleib im Rennen um den Relegationsplatz boten beide Mannschaften zu wenig. Da die Gäste wenigstens eine ihrer Chancen im Tor unterbringen konnten, ist ihr Sieg letztlich nicht unverdient.

Tor: 0:1 (11. Minute) Adam Michalczenia kam nach einem Steilpass der Gäste dank einer Unsicherheit in unserer Abwehr halblinks an den Ball und schoss aus 15 Metern Entfernung zielsicher ins lange Eck ein.

Schiedsrichter: Ibrahim Demiröz (SC Hessen Dreieich) hatte mit tadelloser Spielleitung die bisweilen hart geführte Partie stets im gut Griff.

Für uns spielten gegen Sickenhofen: Lars Meisel, Nick Scheider, Michael Franz, Niklas Beckmann (ab 79. Minute Joshua Seibert), Daniel Bördner, Alex Schneider, Moritz Häntschel (ab 86. Minute Stanislav Depperschmidt), Justus Bienert (ab 60. Minute Admir Daliposki), Manuel Novoa Aguilar, Edwin Helfenbein, Stanislav Depperschmidt (ab 58. Minute Martin Spengler).

Manfred Kähler