1B – SV Reinheim 1B 0:1 (0:1)

Platz schwer bespielbar – Vor dem gegnerischen Tor zu harmlos

Mit einer 0:1-Niederlage gegen den SV Reinheim startete unsere 1B am Sonntag ins neue Jahr. Auf schwer zu bespielendem Gelände fanden sich die Gäste, die sich als jetzt Tabellenvierter noch berechtigte Aufstiegshoffnungen machen dürfen, besser zurecht und konnten sich vor allem in der zweiten Halbzeit die klareren Torchancen erarbeiten. Der Sieg des SV geht daher durchaus in Ordnung.

Die erste Halbzeit konnte unsere 1B, die bis auf Weiteres von Stanislav “Stas“ Depperschmidt gecoacht wird, noch absolut ausgeglichen gestalten. Die beste Chance vergab Awet Yosief Nuguse, ein A-Junioren-Spieler, der nach einer Flanke von Niklas Beckmann per Kopfball nur knapp an Gästekeeper Anil Yildiz scheiterte. Besser machte es wenig später Reinheims Routinier Dominic Heinemann, der aus ähnlicher Situation per Kopf den Siegtreffer erzielen konnte.

Nach der Pause erwies sich unser Team vor allem im Abschluss als zu harmlos, um die Gäste noch einmal ernsthaft zu gefährden. So bleibt positiv zu erwähnen, dass neben Awet, der ein richtig gutes Debut in unserer Herrenmannschaft feierte, aber bald schon wieder angeschlagen ausgewechselt werden musste, auch Mohamed Ehsan Soltani, ein weiterer A-Junior, einen ansprechenden Einstand gab. Der dritte Debutant stand mit Neuzugang Tom Bonifer zwischen den Pfosten und konnte nicht nur mit einigen guten Aktionen gefallen, sondern auch mit seiner positiven Ausstrahlung unserer Abwehr Sicherheit geben. Beim Gegentor war Tom dagegen machtlos.

Damit bleibt unsere 1B weiter auf Platz 9. Bereits am kommenden Sonntag steht das nächste Heimspiel gegen den SV Heubach an, der mit vier Punkten Rückstand auf Rang 10 unser Tabellennachbar ist. Um diesmal etwas Zählbares mitzunehmen, wird es entscheidend sein, vor dem Tor wieder gefährlicher zu agieren.

Schiedsrichter: Oliver Wolf (TS Ober-Roden) zeigte wie gewohnt eine gute Spielleitung.

Torfolge: 0:1 Dominic Heinemann (37.).

Für uns spielten gegen Reinheim: Tom Bonifer, Salvatore Sardo, Andreas Willand, Daniel Keil, Joshua Seibert, Malte Bonifer, Admir Daliposki, Nico Krichbaum, Niklas Beckmann, Enrico Rigatelli und Dennis Marton. Eingewechselt wurden: Awet Yosief Nuguse, Mohamed Ehsan Soltani und Steffen Huchstedt.

Peter Busch