B-Junioren – JSK Rodgau 4:2 (2:1)

Alle Stürmer trafen – Die Abwehr ließ fast gar nichts zu

Auch in der zweiten Runde des Hessen-Pokals konnten sich unsere B-Junioren behaupten. Gegen den Verbandsligisten JSK Rodgau setzten sie sich dank einer überzeugenden Mannschaftsleistung verdient mit 4:2 durch. Unter den Mannschaften im Achtelfinale ist unser Team der einzige verbliebene Kreisligist. Aus der Region Südhessen ist neben uns nur noch der SV Darmstadt 98 mit im Wettbewerb.

Schon bald nach Spielbeginn wurde deutlich, dass die Gäste erhebliche Probleme mit dem schnellen Kombinationsspiel in unserer Offensive hatten. Es wurden einige gute Gelegenheiten herausgespielt, deren Verwertung mehrfach nur noch der starke Gästetorwart Filip Stojilkovic im Wege stand. Auf der anderen Seite kam der JSK über die gesamte Spieldauer zu keiner wirklich herausgespielten Torchance.

Somit legte unsere sichere Defensive gestützt auf die schier unüberwindliche Innenverteidigung mit Farhad Akbari und Sven Halbig den Grundstein zu diesem Erfolg. Das Umschaltspiel nach Ballgewinn klappte vorzüglich, wobei das Mittelfeld stets zügig überbrückt wurde. Viel trugen dazu Kapitän Julian Schimmel und Jan Sattig auf der Doppelsechs bei.

Sajeel Ahmad, erst seit einigen Wochen als Neuzugang mit im Kader, findet sich in seiner neuen Umgebung immer besser zurecht. Auch die beiden Außenverteidiger Viktor Schlei und Junis Gossmann schalteten sich immer wieder ins Spiel nach vorne ein, ohne dabei ihre Deckungsaufgaben zu vernachlässigen.

Auffälligster Mannschaftsteil war einmal mehr unser stets gefährlicher Sturm. Tim Halbig sowie Henri und Toni Vogt sorgten immer wieder für Verwirrung in der gegnerischen Abwehr. Um ihnen bei den vielen Spurts auch einmal Ruhepausen zu gönnen, wurde Paul Pufe eingewechselt, der sich völlig nahtlos in die Aktionen einfügte. Rashid Ötnü sicherte nach dem 3:2 das Spiel unseres Teams nach hinten zusätzlich ab.

Insgesamt war das ein rundum gelungener Auftritt unserer B-Junioren. Für das Achtelfinale dürfte unserer Truppe mit einiger Wahrscheinlichkeit ein Hessenligist als Gegner zugelost werden. Die Spiele werden erst im nächsten Jahr am Fastnachtswochenende 02./03. März stattfinden. Auf jeden Fall werden unsere Jungs wiederum Heimrecht haben. Mit dem bisher im Hessenpokal gezeigten Selbstvertrauen brauchen sie sich auch da keinesfalls zu verstecken.

Torfolge: 1:0 (10. Minute) Tim Halbig schloss einen tollen Spielzug über die linke Seite aus acht Metern ab, Henri Vogt hatte maßgerecht für ihn aufgelegt; 2:0 (17.) Henri Vogt vollendete im Nachsetzen, nachdem Gästetorwart Filip Stojilkovic stark gegen Tim Halbig pariert hatte; 2:1 (23.) Mario Marino mit einer verrutschten Flanke von rechts, die sich über unseren Torwart hinweg an den langen Pfosten senkte und von dort ins Netz sprang; 2:2 (46.) Mike Osmanovski köpfte vom langen Pfosten her einen hoch hereingezogenen Freistoß aus dem Halbfeld ins Tor; 3:2 (60.) Junis Gossmann war zur Stelle und schob nach einem abgewehrten Schuss von Toni Vogt aus zehn Metern ein; 4:2 (73.) Toni Vogt nutzte eine Unsicherheit in der Gästeabwehr bei einem hohen Ball clever aus, lief dazwischen und köpfte über den Torwart hinweg zur Entscheidung ein.

Schiedsrichter: Sascha Böhm (SV Lützel-Wiebelsbach) hatte die faire Begegnung sicher im Griff, wenn ihm auch bei der Bewertung einiger Situationen kleinere Fehler unterliefen.

Gegen den JSK Rodgau spielten: Andrew Spahn; Viktor Schlei, Farhad Akbari, Sven Halbig, Junis Gossmann; Julian Schimmel, Jan Sattig; Sajeel Ahmad, Tim Halbig, Henri Vogt, Toni Vogt. Eingewechselt wurden: Paul Pufe (ab 23. Minute), Rashid Ötnü (ab 62. Minute), Torben Stumpf (ab 76. Minute).

Manfred Kähler