B-Junioren: Sechster bei der Montafon Alpine Trophy – Im Penaltyschießen fehlte das Glück

In den Spielen um die Montafon Alpine Trophy mussten unsere B-Junioren schnell feststellen, dass sie es in ihrer Vorrundengruppe A mit drei weiteren der stärksten Mannschaften des gesamten Turniers zu tun hatten. In der Zwischenrunde siegten dann alle vier Teams dieser Gruppe in „Über-Kreuz-Spielen“ gegen ihre Kontrahenten aus der Gruppe B. Der eigenartige Spielmodus wollte es schließlich so, dass besagte vier Teams aus der Gruppe A im oberen Viertelfinale, wo es um den Einzug ins Halbfinale in Richtung Turniersieg ging, erneut aufeinander trafen und sich so gegenseitig aus dem Wettbewerb um den Turniersieg werfen mussten. In jedem der Endspiele um die Ränge 1, 3, 5 und 7 stand schließlich eine der Mannschaften, die ursprünglich in der Vorrundengruppe A gestartet waren.

Die Ergebnisse aus der Gruppenphase:

Gegen EVVC 1 (Team aus Holland, späterer 8.) 1:0; gegen TSVgg. Plattenhardt (aus der Nähe von Filderstadt bei Stuttgart, spielt dort vergleichbar unserer Gruppenliga, späterer 4.) 0:4; gegen SG Holzschwang/Aufheim/Pfaffenhofen 2 (aus dem Bezirk Schwaben in Bayern, nahe Neu-Ulm, späterer 2.) 1:3. Die zuletzt genannte SG war noch mit einer „ersten Mannschaft“ im Wettbewerb, die sich als deutlich schwächer als die „Zweite“ erwies und am Ende auf dem zwölften Rang landete.

Als Dritter der Gruppe A hatte unser Team in der Zwischenrunde am zweiten Spieltag mit deutlicher Leistungssteigerung gegen den anderen Vertreter aus Hessen, die Spvgg. Roßdorf (Wetterau), Zweiter der Gruppe B, mit 2:0 gewonnen und spielte so im Viertelfinale der ersten acht Ränge erneut gegen die TSVgg. Plattenhardt. Von der Schlappe in der Gruppenphase hatten unsere Jungs ihre Lehren gezogen und diesmal beim Unentschieden sogar eine ganze Menge Pech, als sie ihre 1:0-Führung nicht ganz über die Zeit bringen konnten.  Nach einer „blauen Karte“ musste unser Team die letzten fünf Minuten in Unterzahl auskommen und dabei auch noch ein ganz unglückliches Gegentor durch einen direkt verwandelten Eckball hinnehmen. So schafften es die Schwaben, sich im Penaltyschießen dann doch noch einmal mit 5:3 durchsetzen.

Auch im Spiel um den Einzug ins Spiel um Platz 5 oder 7 traf unser Team mit dem EVVC 1 wiederum auf einen Gegner aus der Vorrundengruppe A und gewann mit 1:0.

Im Spiel um Platz 5 gegen den SV Raigering, einem Stadtteil vom Amberg in der Oberpfalz, stand es nach der regulären Spieldauer 2:2. Beim Penaltyschießen zeigten sich unsere Jungs erneut als zu wenig treffsicher, sodass es am Ende mit 2:4 „nur“ für Platz 6 reichte. Dennoch darf dieses Ergebnis in der Schlussbilanz eines Turniers mit sechzehn überwiegend recht spielstarken Mannschaften durchaus als bescheidener Erfolg gewertet werden.

Wichtiger aber waren ohnehin die Eindrücke, die bei einem derart großen Turnier mit insgesamt 77 Mannschaften und den Rahmenangeboten gewonnen werden konnten. Unter anderem konnten unsere Jungs der peruanischen Nationalmannschaft bei ihrem Vorbereitungstraining auf die WM zusehen und danach sogar selbst den dortigen tollen Sportplatz genießen.

So waren sich schließlich alle einig, eine richtig schöne Zeit im Montafon gehabt zu haben, und auch das Turnier selbst wurde unabhängig von seinem sehr speziellen Modus durchweg gelobt.