D2-Junioren: Guter Auftritt gegen starke Mannschaften

Jüngstes Team auf tollem 5. Platz – Starkes Teilnehmerfeld in Groß-Umstadt

Gerade mal ergänzt durch zwei „ältere“ Anleihen aus der D1 (Lara Braun und Moritz Blume) erreichten sechs weitere Spieler unserer D2-Junioren, durchweg aus dem jüngeren Jahrgang, einen hervorragenden 5. Platz beim Weininsel-Hallenturnier des JFV Groß-Umstadt. Neben dem gastgebenden JFV (dessen D1 war am vorangegangenen Wochenende ganz souverän Hallenkreismeister geworden), der zwei sehr starke Mannschaften ins Rennen schickte, war mit der SG Arheilgen aus dem Kreis Darmstadt ein weiterer Teilnehmer an der demnächst anstehenden südhessischen Futsal-Regionalmeisterschaft vertreten. Zudem genießen auch die SG Rosenhöhe Offenbach, Kickers-Viktoria Mühlheim, der FC Alsbach und die SKG Roßdorf überregional einen hervorragenden Ruf in Sachen Jugendarbeit.

Gleich zum Auftakt traf unsere D2 auf die erste Mannschaft des gastgebenden JFV, die sehr souverän auftrat, sich aber doch gegen unsere giftige Truppe unerwartet schwertat. Etwa die Hälfte der Spielzeit brauchte der Gastgeber, um in Führung zu gehen, bevor er kurz vor der Schlusssirene doch noch auf den Endstand von 2:0 erhöhen konnte. Im zweiten Spiel gegen KV Mühlheim legte unsere Mannschaft, ganz wie vom Trainerteam gewünscht, noch eine weitere Schippe drauf und errang trotz frühen Rückstandes nach einem Treffer von Moritz ein verdientes Unentschieden.

Danach traf unsere Truppe auf die SG Rosenhöhe Offenbach, die spielerisch in ihren ersten beiden Spielen sehr zu gefallen gewusst hatten, aber durch aggressives Pressing offenbar durchaus in Verlegenheit zu bringen war. Und genau dies war die Aufforderung, die das Trainerteam der Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte: Früh stören und den Gegner gar nicht erst ins Spielen kommen lassen. Dennoch gelang der Rosenhöhe der Führungstreffer, hatte aber weiterhin erhebliche Probleme gegen unser aggressives, aber jederzeit faires Stören. In zwei Szenen wussten sich die favorisierten Offenbacher gegen unsere Spieler leider nur durch unschönes Grätschen zu helfen, woraufhin nach der zweiten Aktion Finn sogar schmerzhaft getroffen ausgewechselt werden musste. Doch dies sorgte nochmals für einen weiteren Schub in unserer Truppe, die sich nach feinem Spielzug und Vorlage von Pascal durch einen Willensabschluss von Moritz eine halbe Minute vor Schluss das Remis mehr als verdiente.

Vor dem letzten Gruppenspiel wäre sogar noch der zweite Gruppenplatz und damit der Einzug ins Halbfinale möglich gewesen, doch dafür wäre nicht nur ein eigener Sieg gegen Groß-Zimmern, sondern darüber hinaus auch noch ein „Stolpern“ von Rosenhöhe gegen Mühlheim vonnöten gewesen. Auch wenn wir uns wie aus anderen Begegnungen bereits gewohnt etwas schwerer gegen unseren Nachbarn taten, gewannen wir am Ende durch ein Tor von Pascal verdient mit 1:0.

Da Rosenhöhe gegen Mühlheim abschließend gewann, reichte es recht knapp „nur“ zum dritten Gruppenplatz, was aber weit mehr war, als wir es uns im Vorfeld ausgemalt hatten. Nach einer recht langen Pause durch zwei Halbfinalspiele und zwei Platzierungsspiele, die beide ins Siebenmeterschießen gingen, trafen wir im Spiel um den 5. Platz auf den TSV Höchst im Odenwald.

Voller Selbstvertrauen steigerte sich das gesamte Team erneut. Nach einem „Sahnepass“ von Moritz mit dem Außenrist aus der zentralen Defensivposition in den Lauf zu Lias, konnte unser frischgebackener Hessenmeister im Ringen den Gästetorwart überwinden und zum vielumjubelten Siegtreffer einschießen.

Turniersieger wurde nach einem spannenden Finale die erste Vertretung des JFV Groß-Umstadt, die Rosenhöhe Offenbach im Siebenmeterschießen bezwingen konnte. Im Endspiel standen also genau die beiden Mannschaften, die in unserer Vorrundengruppe vor uns gelegen hatten. Den 3. Platz sicherte sich die zweite Mannschaft des JFV Groß-Umstadt, die ebenfalls ein Siebenmeterschießen benötigte, um die SG Arheilgen auf den vierten Platz zu verweisen.

Folgende Spieler kamen bei unserer D2 in Groß-Umstadt zum Einsatz:

Lara – erst ab dem dritten Spiel im Tor ließ sie in ihren drei Spielen nur einen Gegentreffer passieren und strahlte absolute Ruhe aus.

Finn – kam in den ersten beiden Spielen im Tor zum Einsatz, parierte hierbei gerade gegen Mühlheim einige Chancen des Gegners und trat in den folgenden Spielen im Feld auf der rechten Seite als unangenehmer Gegenspieler auf, der sich immer wieder in eigene Angriffe einschaltete.

Florian – absolut ruhiger Pol mit viel Übersicht in der zentralen Defensive, der mit zwei Fernschüssen etwa von der Mittellinie aus leider Pech hatte, dass der jeweilige Torwart gerade noch so parieren konnte.

Moritz – als „Leitwolf“ in zentraler Position defensiv wie offensiv immer präsent und unbequem für den Gegner, war zudem an allen vier erzielten Toren beteiligt.

Philip – quirlig auf der rechten Seite und nahezu immer zur Stelle, wenn es darum ging, den Gegner in seinen Angriffen zu stören oder eigene Angriffe einzuleiten.

Georg – nach etwas gehemmtem Beginn, kämpfte er sich ins Turnier rein und agierte auf der linken Seite als Konterpart zu Philip.

Pascal – ständiger Unruheherd mit feiner Technik und trotz Nachteil in der Statur immer konsequent im Zweikampfverhalten.

Lias – unser Hessenmeister im Ringen sorgte zentral in der Offensive für Unruhe in den gegnerischen Abwehrreihen und belohnte sich selbst am Ende mit dem Siegtreffer im Platzierungsspiel.

Die Trainer Frank Schmitt und Paddy Blume freuten sich sehr über das tolle Abschneiden ihrer jungen Truppe, wozu sie mit ihrer ruhigen Art und prägnanten Anweisungen entscheidend beigetragen hatten.

Paddy Blume