G2-Junioren: Kein Platz in der Fair-Play-Liga

G2-Junioren: Kein Platz in der Fair-Play-Liga

28 Mannschaften waren bei den G-Junioren im Oktober letzten Jahres in die einzelnen Spielgruppen der Fair-Play-Liga einzuteilen. Entgegen aller Gepflogenheiten wurden zwei Zehner- und eine Achtergruppe zusammengestellt, durchweg also nur Gruppen mit einer geraden Anzahl an Mannschaften. Um in dieser Altersklasse der hier durchaus üblichen Nachmeldung von Mannschaften, auch noch nach dem Rundenstart, Rechnung zu tragen, werden normalerweise möglichst Gruppen mit ungeraden Mannschaftszahlen gebildet. Dann können nachgemeldete Teams einer solchen Gruppe zugeteilt werden und problemlos in den laufenden Spielbetreib integriert werden. Bei insgesamt 28 Mannschaften hätten sich mithin, wenn man denn tatsächlich so große Spielgruppen bilden wollte, eine Zehner- und zwei Neunergruppen angeboten. Noch sinnvoller wäre sicherlich die Aufteilung in vier Siebenergruppen gewesen.

Aufgrund der geraden Mannschaftszahlen in allen drei Spielgruppen stand so kein freier Platz für unsere Anfang Dezember nachgemeldeten G2-Junioren zur Verfügung. Jürgen Heinz, stellvertretender Kreisjugendwart, bedauerte das zwar in seinem negativen Bescheid, doch war ein solches Problem vorhersehbar und wäre vermeidbar gewesen.

Folglich können unsere G2-Junioren nicht im verbandsseitig geregelten Spielbetrieb in einer offiziellen Spielgruppe der Fair-Play-Liga teilnehmen. Mit dem Rückzug einer Mannschaft aus dem laufenden Spielbetrieb, deren Platz dann unsere G2 übernehmen könnte, ist in dieser Altersklasse eher nicht zu rechnen.

So werden für unsere G2-Junioren mit anderen Vereinen von Fall zu Fall einzelne Spiele vereinbart werden müssen.

Manfred Kähler