TSV Lengfeld 1B – 1A 1:2 (0:0)

Doppelschlag bringt Entscheidung – Team für gutes Spiel belohnt

Der zweite Sieg in Folge hat die Verhältnisse für unsere 1A geradegerückt. Wir weisen jetzt, was die Meisterschaftsspiele angeht, eine ausgeglichene Bilanz auf. Mit fünfzehn Punkten aus zehn Spielen liegt unser Team auf dem achten Rang und der Blick darf wieder nach oben gerichtet werden.

In Lengfeld zeigte unser Team die bessere Spielanlage und hatte Vorteile im spielerischen Bereich. Diesmal belohnten sich unsere Jungs wie bereits am vergangenen Mittwoch gegen Niederhausen/ Rohrbach durch einen verdienten Sieg.

In der ersten Halbzeit wirkten die Gastgeber noch etwas zielstrebiger, wenn für sie dabei auch kaum gute Gelegenheiten heraussprangen. Dazu ließ unsere Abwehr zu wenig zu. Die Innenverteidigung mit dem routinierten Michael Franz und den im Zweikampf unerbittlichen Nico Kovacs war nicht wirksam zu überwinden, wie auch die beiden Außenverteidiger Malte Bonifer und Jan Berndt, der sich zudem oft in die Offensive einschaltete. Die wenigen Bälle, die dennoch aufs Tor kamen, stellten unseren Keeper Lars Meisel kaum vor Probleme.

Bis zur Pause fehlte es in unserem Angriff ein wenig an der nötigen Schlagkraft. Daran änderte auch ein Warnschuss nichts, abgefeuert vom auf der rechten Seite enorm fleißigen Marian Starosta in der 32. Minute, der aber nur an den Pfosten krachte. Über links lief nicht so viel, denn Admir Daliposki zeigte zwar gute Ansätze, verpasste jedoch immer wieder den besten Zeitpunkt zum Abspiel. „Stas“ Depperschmidt ließ im Zentrum einige Male seine Gefährlichkeit aufblitzen, richtig durchsetzen konnte er sich indes zunächst nicht.

Den Motor unseres Spiels bildete das spielstarke Mittelfeld mit Khalid Ameddam, Jonas Cronauer und Manuel Novoa Aguilar. Sie drückten vor allem in der halben Stunde nach dem Seitenwechsel dem Geschehen zunehmend ihren Stempel auf. Nach dem Doppelschlag zur klaren Führung gut zehn Minuten nach der Pause hätte noch intensiver nachgesetzt werden können.

Als die Aktionen zu verflachen drohten, hätten Impulse von außen unserem Team gut tun können. Trainer Thorsten Wiemer hatte mit Henrik Ruißinger, Sascha Vischer und dem nach mehreren Wochen Verletzungspause wieder zurückgekehrten Moritz Häntschel noch viel Qualität auf der Bank. Die meisten unserer mitgereisten Anhänger hätten sich frühere Einwechslungen gewünscht.

In Gefahr geriet der verdiente Erfolg aber nicht. Der Gegentreffer fiel so spät, dass er nichts mehr ausrichten konnte. In den nächsten beiden Spielen gegen die TG Ober-Roden und den GSV Gundernhausen, die beide in der Tabelle deutlich hinter uns stehen, sollten die jüngsten Erfolge bestätigt werden. Danach wartet der Tabellenzweite KSV Urberach auf unser Team.

Torfolge: 0:1 (55. Minute) Stanislav Depperschmidt überraschte den Torwart nach einem Spielzug über mehrere Stationen und Zuspiel von Khalid Ameddam mit einem Flachschuss aus dreißig Metern, der neben dem rechten Pfosten einschlug; 0:2 (57.) Marian Starosta aus zwanzig Metern mit einem tollen Volleyschuss nach Kopfballvorlage von Jonas Cronauer; 1:2 (90.) Lionel Mbida Foti wurde nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr nicht angegriffen und konnte so flach einschieben.

Schiedsrichter: Dieter Stapp (Lützelbach) mit einer tadellosen Spielleitung ohne Probleme.

Für uns spielten gegen die 1B des TSV Lengfeld: Lars Meisel; Jan Berndt, Michael Franz, Nico Kovacs, Malte Bonifer; Khalid Ameddam (ab 82. Minute Moritz Häntschel); Jonas Cronauer, Marian Starosta, Manuel Novoa Aguilar, Stanislav Depperschmidt (ab 70. Minute Sascha Vischer), Admir Daliposki (ab 78. Minute Henrik Ruißinger).

Manfred Kähler