Gegen den Darmstädter B-Ligisten Darmstädter TSG 1846 2 gelang unserer 1. Mannschaft ein weiterer ungefährdeter Sieg in der Vorbereitung auf die neue Saison. Unser Team spielte vom Start weg sehr gefällig und ließ das Bällchen mit zügigem Kombinationsspiel durch die eigenen Reihen laufen. Alle drei Tore zum klaren 3:0 fielen schon im ersten Durchgang bis zur Trinkpause nach 25. Minuten. Sie waren sämtlich fein herausgespielt und sehenswert vollendet worden. In der 7. Minute setzte Tim Halbig nach einem Spielzug über etliche Stationen den Ball per Flachschuss von halbrechts zielgerichtet ins lange Eck. Erneut Tim Halbig erhöhte in der 10. Minute auf 2:0, nachdem er sich, wiederum nach einer starken Kombination, noch energisch durchgesetzt hatte. Genauso sehenswert war das 3:0 von Junis Gossmann in der 21. Minute. Abwehrchef Steffen Enders hatte sich in die Offensive eingeschaltet und von der Grundlinie her für Junis aufgelegt, der aus elf Metern mit Vollspann einschoss.

Auch nach der Trinkpause setzte unsere Truppe ihr gefälliges Spiel fort, versäumte es jedoch, weitere Treffer zu erzielen.

Bereits zur Pause und später auch während der zweiten Halbzeit wechselte Trainer Timo Johannes tüchtig durch, um allen zur Verfügung stehenden Spielern möglichst viel Einsatzzeit zukommen zu lassen. Im Mittelfeld und auch ganz vorne klappte es nach den vielen Wechseln längst nicht mehr so gut wie es zuvor der Fall gewesen war. So verzeichneten die Gäste in der 63. Minute sogar die beste Gelegenheit des zweiten Durchgangs, deren Verwertung Torhüter Florina Ritter durch konsequentes Eingreifen zu vereiteln wusste.

Aufgrund der sehr guten Aktionen in der ersten Halbzeit entsprach das Endergebnis von 3:0 insgesamt dem Spielverlauf.

Gegen Darmstadt spielten: Florian Ritter; Neel Dede, Sajeel Ahmad, Steffen Enders, Ruben Kurz, Sven Halbig, Aaron Langer, Henrik Ruißinger, Junis Gossmann, Tim Halbig, Maverick Stemmler. Eingewechselt wurden: Marcel Klose (Neuzugang von Germania Ober-Roden), Enrico Rigatelli beide ab 46. Minute), Niklas Beckmann und Yannik Madau (beide ab 64.Minute). Vom engeren Stammkader fehlten diesmal: Tom Bonifer, Viktor Schlei. Sebastian Memminger, Lars Wiesenfeldt, Stanislav Depperschmidt, Diego Diaz Rivero und Manuel Novoa Aguilar.

Manfred Kähler

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen