1A – SV Groß-Bieberau 1B 3:0 (1:0)

Schwere Kost mit gutem Ausgang – Vorbereiter Marian Starosta

Wie ungemein wichtig dieser Pflichtsieg gegen den Drittletzten war, lässt sich durch einen Blick auf die Tabelle erschließen. Obwohl wir auf den neunten Rang verblieben sind, liegen wir mit zwei Spielen weniger nur fünf Punkte hinter dem Dritten TSV Klein-Umstadt. Gleichzeitig konnten wir den Abstand zur Abstiegszone deutlich vergrößern.

Trotz des klar anmutenden Ergebnisses muss aber festgestellt werden, dass dies eines der schlechtesten Spiele dieser Saison war. Einen stärkeren Gegner hätten wir an diesem Tag und mit einer solchen Leistung kaum schlagen können. Wieder dauerte es vor allem in der ersten Halbzeit viel zu lange, bis der Ball aus der Abwehr nach vorne gebracht wurde. Zudem unterliefen erneut zahlreiche Foulspiele im Nahbereich um unseren Strafraum herum, wodurch den ansonsten eher harmlosen Gästen einige Torchancen geschenkt wurden.

Die zähe Partie schleppte sich eine halbe Stunde lang fast ohne Höhepunkte dahin. Herausragendes Ereignis war in der 23. Minute ein Kopfball des nach vorne geeilten Innenverteidigers Thomas Kaiser nach Flanke von Moritz Häntschel an den Pfosten. Immerhin sorgte Manuel Novoa Aguilar mit all seiner Routine für die knappe Führung zur Pause. Einen der vielen in Schussdistanz unnötig, teilweise auch durch Handspiel, verursachten Freistöße parierte unser Torwart Tom Bonifer, der auch sonst stets auf dem Posten war, in der 38. Minute hervorragend.

Nach dem Seitenwechsel wurde es spielerisch ein wenig besser. Doch wusste unser Team auch weiterhin nicht so recht zu überzeugen. Wenigstens gelangen nunmehr einige Spielzüge, die aber oft irgendwo im vorderen Mittelfeld ohne Abschluss versandeten. Gefährlich wurde es nur, wenn der wie immer eifrige Marian Starosta am Ball war und seine Mitspieler mit starken Pässen versorgte. Nicht von ungefähr war er an allen drei Treffern als Vorbereiter entscheidend beteiligt.

Wie schon eine Woche zuvor zeigte sich auch diesmal, dass sich unser Mittelfeld ohne Urlauber Khalid Ameddam sehr schwertut, um spielerische Akzente zu setzen. Immer wieder wurde der Ball durch Dribblings oder Fehlpässe verloren. Da die Gäste aber kaum etwas zuwege brachten, konnten diese Fehler zumeist schnell wieder ausgebügelt werden, denn zumindest der kämpferische Einsatz stimmte in unserem Team.

Am kommenden Sonntag erwartet unsere seit nunmehr fünf Spielen ungeschlagene 1 A zum vierten Heimspiel in Folge den Vorletzten SG Ueberau zuhause am Schlossgarten. Obwohl die SG noch kein Spiel gewonnen hat und erst vier Punkte auf dem Konto hat, wird eine Leistungssteigerung in unserem Team unumgänglich sein, um diese Begegnung problemlos für sich zu entscheiden.

Torfolge: 1:0 (30. Minute) Manuel Novoa Aguilar setzte sich energisch gegen zwei Abwehrspieler durch und schob ins lange Eck ein, Marian Starosta hatte den Ball geschickt zu Manuel gelupft; 2:0 (49.) Nico Kovac platzierte den Ball nach präziser Flanke von Marian Starosta gekonnt mit dem Kopf ins lange Eck; 3:0 (68.) Enrico Rigatelli spielte nach Vorarbeit und tollem hohem Zuspiel von Marian Starosta den Torwart aus und schoss sicher ein.

Schiedsrichter: Heinz Deddner (Gelnhausen), routinierte Spielleitung, unauffällig und sicher.

Für uns spielten gegen den SV Groß-Bieberau: Tom Bonifer; Ruben Kurz, Nico Kovacs, Steffen Enders, Nico Kovacs; Moritz Häntschel (ab 53. Minute Joshua Seibert), Lion Kusber, Henrik Ruißinger (ab 64. Minute Marian Starosta), Marian Starosta (ab 57. Minute Enrico Rigatelli), Timo Rödler, Manuel Novoa Aguilar.

Manfred Kähler