1B – SG Raibach/Umstadt 1B 4:3 (1:2)

Neuer Anzug passte gut – Heimsieg war knapp, aber verdient

 Nach dem letztlich nicht unverdienten, aber am Schluss doch noch engen 4:3 gegen die SG Raibach/Umstadt setzte sich unsere 1B nach zwei Siegen zunächst einmal an die Tabellenspitze der Kreisliga D Dieburg, punktgleich mit dem GSV Gundernhausen, aber mit der besseren Tordifferenz bei einem Spiel weniger.

Dabei wurde die erste Viertelstunde des Spiels komplett verschlafen. Gästestürmer Yannick Haas konnte zwei Schnitzer in unserer Abwehr zur 2:0-Gästeführung nutzen. Danach fand unser Team, in dem eingie Spieler erstmals für unsere 1B aufliefen und in das dazu Benjamin Frank nach einigen Jahren Pause wegen eines Bandscheibenvorfalls zurückkehrte, immer besser zueinander.

Nach knapp einer halben Stunde konnte Kapitän Philipp Hansel nach einer Standardsituation auf 1:2 verkürzen. Kurz nach der Pause konnte Benjamin Frank per berechtigtem Strafstoß ausgleichen. Danach wurde das Zusammenspiel immer fleßender, und nachdem Admir Daliposki das Spiel gedreht hatte, gelang Lars Wiesenfeldt nach seiner quarantänebedingten Auszeit letzte Woche der vielleicht schönste Treffer des Spiels.

Lars hatte sich stark auf der rechten Seite bis zur Grundlinie im Strafraum durchgesetzt und für Ante Krizan aufgelegt, der jedoch nur den Pfosten traf. Lars, zu dem der Ball vom Pfosten zurückprallte, schaltete am schnellsten und konnte zum 4:2 einschieben.

Jetzt war unsere 1B dem fünften Treffer näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Geschwächt durch eine völlig berechtigte, wenn auch höchst unnötige gelb-rote Karte wegen wiederholten, heftigen Reklamierens eines unserer Spieler wurde es aber noch einmal eng, zumal der SG kurz darauf noch der Anschlusstreffer gelang. Von da an musste sich unsere Mannschaft in Unterzahl noch durch eine Viertelstunde plus insgesamt neun Minuten Nachspielzeit zittern.

Schiedsrichter: Heinz Zulauf, gleichzeitig Kreisfußballwart und Klassenleiter der KLD, hatte keine Probleme mit der fairen Partie. Die lange Nachspielzeit war allerdings überaus großzügig bemessen. Kurios: Nach etwa drei Minuten Nachspielzeit pfiff er, was unsere Bank als Spielende interpretierte und bereits den knappen Sieg durch “Abboxen” (statt des sonst üblichen Abklatschens) feierte. Das Spiel wurde jedoch mit Freistoß für die SG fortgesetzt und schließlich erst sechs Minuten später endgültig abgepfiffen.

Torfolge:  0:1, 0:2 Yannick Haas (5., 12.), 1:2 Philipp Hansel (25.), 2:2 Benjamin Frank (47., Foulelfmeter), 3:2 Admir Daliposki (56.), 4:2 Lars Wiesenfeldt (71.), 4:3 Sven Metzger (75.).

Für uns spielten gegen Raibach/Umstadt: Niklas Jank, Jannik Madau, Julian Becker, Philipp Hansel, Alex Schneider, Jan Berndt, Rinor Suljic, Lars Wiesenfeldt, Steffen Huchstedt, Benjamin Frank und Admir Daliposki. Eingewechselt wurden: Arben Hasani, Felix Zemp und Ante Krizan.

Peter Busch