1B – Viktoria Urberach 1C 1:3 (1:2)

Frühe Führung reichte nicht – Gäste insgesamt verdienter Sieger

Im Spiel gegen einen der stärksten Konkurrenten im Aufstiegskampf, die 1C der Viktoria Urberach, musste unsere 1B eine 1:3-Niederlage einstecken, verbunden mit einen Rückschlag im Rennen um Platz 4. Insgesamt hatten die Gäste mehr vom Spiel, sodass der Sieg von Urberach vollauf in Ordnung geht.

Dabei hatte unsere Mannschaft gerade in der Anfangsphase einige Nadelstiche setzen und das Spiel durchaus offen halten können. Obwohl die Gäste die Mehrzahl an guten Chancen zu verzeichnen hatte, konnte unser Team früh in Führung gehen. Michael Franz hatte einen feinen Pass in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr auf Dejan Deskoski gespielt, der sicher vollenden konnte. Hätte Michael nur wenig später bei einem seiner Fernschüsse etwas Glück gehabt und nicht nur den Pfosten getroffen, wäre das Spiel in der Folge vielleicht ganz anders verlaufen.

So aber hielt die Führung nur eine gute halbe Stunde. Pech mit dem Aluminium hatten die Gäste zwischenzeitlich ebenfalls bei einem Lattentreffer. Begünstigt durch ein klares Chancenplus konnten sie bereits zur Halbzeit verdient das Ergebnis zum 1:2 drehen. Nach dem Treffer zum 3:1 kurz nach der Pause war die Partie zugunsten der Gäste gelaufen.

Bei mittlerweile sechs Punkten Rückstand, aber noch einem Spiel weniger als die Konkurrenz, ist der Relegationsplatz längst noch nicht außer Sichtweite, zumal im nächsten Auswärtsspiel bei der 1B des FC Ueberau ein Sieg erwartet werden kann. Unser Team sollte sich daher weiterhin zumindest im Verfolgerfeld halten.

Schiedsrichter: Oliver Wolf (TS Ober Roden), wie immer sichere Spielleitung in einem fairen Spiel.

Gelb-Rote Karte: Enrico Rigatelli (85.), nach einer Aktion in der Nähe des eigenen Strafraums, die allerdings möglicherweise auch von Luca Beul verursacht worden war.

Torfolge:  1:0 (7. Minute) Dejan Deskoski, 1:1 (33.) Fouad Haddad, 1:2 (37.) Rene Valva. 1:3 (53.) Ramadan Ziberi.

Für uns spielten gegen Urberach: Niklas Jank, Markus Götz, Steffen Huchstedt, Philipp Hansel, Joshua Seibert, Markus Mann, Michael Franz, Nico Krichbaum, Dennis Marton, Enrico Rigatelli und Dejan Deskoski. Eingewechselt wurden: Rafal Szewzyk und Luca Beul.

Peter Busch