1B – Viktoria Urberach C 1:2 (1:2)

Kaum noch Stammspieler an Bord – Notbesetzung schlug sich gut!

Wie so oft in den letzten Jahren ist der Mai ein Monat, bei dem es für unsere 1B extrem schwierig ist, personell noch eine schlagkräftige Truppe stellen zu können. Da auch an diesem Sonntag wieder mehrere Spieler zur 1 A abgestellt werden mussten, gestaltete sich für Trainer Stanislaw Depperschmidt die Aufstellung besonders schwierig. So ist es vor allem unseren Alten Herren zu verdanken, dass nach der Absage am Dienstag gegen die 1A des FC Ueberau nicht auch noch das Spiel gegen die 1C der Viktoria Urberach abgesagt werden musste.

Gleich sieben Spieler, die normalerweise eher bei den Alten Herren spielen, stellten sich gegen Urberach zur Verfügung. Vor diesem Hintergrund ist die 1:2Niederlage gegen die 1C des Verbandsligisten aller Ehren wert, da nur in den letzten zwanzig Minuten die deutlich jüngeren Gäste ein deutliches Chancenplus erarbeiten konnten. In dieser Phase ist es vor allem Timo Bernjus im Tor zu verdanken, dass die Niederlage nicht doch noch höher ausfiel.

Skender Fazlija brachte unsere 1 B früh in Führung als er eine Unsicherheit der Gästeabwehr nutzen konnte und den Ball gefühlvoll über den Torwart hob. Bis zur Pause nutzte dann Philipp Thater zwei Unsicherheiten unserer in dieser Formation (noch?) nicht eingespielten Abwehrreihe zu zwei Treffern.

Mit Safet Hasani hätte übrigens noch ein weiterer Spieler der Alten Herren zur Verfügung gestanden, doch ließ er seinem Sohn Arben den Vortritt, der mit seinem Teamkollegen Ali Yusefi aus den A-Junioren für den nötigen frischen Wind im Team sorgte. Ali hatte in der zweiten Halbzeit sogar die beste Chance zum Ausgleich, verzog aber nur knapp.

Weiter auf Rang neun wird unsere 1 B am nächsten Sonntag gegen die bereits zurückgezogene Mannschaft der TG Ober-Roden kampflos drei Punkte einfahren. Zum letzten Spiel wird in zwei Wochen der TSV Altheim am Schlossgarten erwartet. Gegen diesen Gegner entscheidet normalerweise die Tagesform, wer das Spiel gewinnen wird, diesmal möglicherweise aber auch Routine.

Schiedsrichter: Mit Rasim Ramadani (Darmstadt) stand seit langem einmal wieder ein unparteiischer Schiedsrichter zur Verfügung. Rasim leitete die faire Partie wie üblich sicher.

Torfolge: 1:0 Skender Fazlija (3.), 1:1, 1:2 Philipp Thater (34., 43.).

Für uns spielten gegen Urberach: Timo Bernjus, Philipp Hansel, Salvatore Sardo, Lukas Beckmann, Daniel Keil, Alex Schneider, Olaf Magdanz, Skender Fazlija, Ali Yusefi, Steffen Huchstedt und Ekrem Zejnullahu. Eingewechselt wurden: Arben Hasani und Jan Huchstedt.

Peter Busch.