A-Junioren – JFV Groß-Umstadt 6:0 (0:0)

Spielfluss kam nur schwer in Gang – Zug zum Tor erst nach der Pause

In der Startformation unserer A-Junioren standen Spieler mit nur wenig Spielpraxis in den letzten Wochen, da Leistungsträger wie Abwehrchef Sven Halbig, Mittelfeldmotor Julian Mayer sowie in der Offensive Henri und Toni Vogt fehlten. Das wirkte sich auf den Spielfluss aus. Lion Kusber und Aaron Langer, ebenfalls seit Wochen außer Gefecht, hielten sich auf der Bank zum Einsatz bereit. Mit der Rückkehr von Kapitän Julian Schimmel ist erst nach der Winterpause zu rechnen.

Die fehlende Spielerfahrung machte sich in den Kombinationen, die immer wieder in Ansätzen steckenblieben, bemerkbar. Die Abschlüsse aufs Tor entschärfte der gute JFV-Keeper Kai Erhardt. Auf der anderen Seite wurde unser Torwart Andrew Spahn kaum gefordert.

Durch die Einwechslungen von Henri Vogt, Toni Vogt und Lion Kusber kam mehr Schwung in die Aktionen. Henri Vogt hätte in der 39. Minute wohl den Führungstreffer erzielt, wenn sein Bruder Toni dem Ball aus Abseitsposition nicht noch den letzten Tick über die Linie verpasst hätte. Danach traf Toni Vogt aus zwanzig Metern die Latte. So blieb es torlos bis zur Pause.

Sofort nach Wiederbeginn zeigten unsere Jungs, dass sie sich für die bis dahin enttäuschend verlaufene Partie noch einiges vorgenommen hatten. Auch Aaron Langer war jetzt ins Team zurückgekehrt, musste aber nach knapp zwanzig Minuten das Spielfeld wegen einer Verletzung am Oberschenkel schon wieder verlassen.

Sofort stellten sich gute Gelegenheiten ein. Efekan Nacar sorgte in der 51. Minute für den Führungstreffer. Nach einem Lattenknaller von Tim Halbig erhöhten Henri Vogt und erneut Efekan Nacar auf 3:0, wodurch das Spiel bereits entschieden war. Danach aber wurden etliche Chancen ausgelassen, ehe Toni Vogt einen Abpraller von der Latte zum 4:0 abstauben konnte. Zuvor hatten auch die Gäste mit einer Bogenlampe aus großer Entfernung nur die Latte getroffen.

In der Schlussphase konnte sich Ante Krizan viel umjubelt in Szene setzen. Nach einem sicher verwandelten Handelfmeter vollendete er den Torreigen mit sauberem Abschluss auf Vorarbeit von Toni Vogt mit dem 6:0 in der 84. Minute.

Am kommenden Samstag werden unsere A-Junioren ihr hundertstes Tor in der laufenden Meisterschaftsrunde geschenkt bekommen, denn die TSG Bad König hat ihr Team schon lange zurückgezogen. Die beeindruckende Bilanz wird dann vor der Winterpause 45 Punkte aus 15 Siegen mit einer Tordifferenz von plus 89 aufweisen. Eine Woche später steht noch das Nachholspiel zwischen Germania Ober-Roden und der JSG Sensbachtal/Oberzent an, in dem sich unsere beiden engsten Verfolger die Punkte gegenseitig streitig machen werden.

Torfolge: 1:0 (51. Minute) Efekan Nacar mit Flachschuss, stark herausgespielt nach Ablage von Tim Halbig mit der Hacke; 2:0 (55.) Henri Vogt hatte sich gegen mehrere Abwehrspieler durchgesetzt und schloss flach mit links ab; 3:0 (63.) Efekan Nacar vollendete aus kurzer Distanz, als der Ball quer durch den Strafraum zu ihm gelangt war; 4:0 (82.) Toni Vogt verwertete den zweiten Ball, nachdem er nach einem Fernschuss von der Latte zurückgeprallt war; 5:0 (84., Handelfmeter) Ante Krizan verwandelte sicher und gut platziert; 6:0 (87.) Ante Krizan schoss nach starker Vorarbeit von Toni Vogt ein.

Schiedsrichter: Torben Große (DJK Viktoria Dieburg) war diesmal als offizieller Vertreter nach Ausfall des vorgesehenen Schiedsrichters eingesprungen. Er zeigte erneut sein Talent zur Spielleitung.

  • Gegen den JFV Groß-Umstadt spielten: Andrew Spahn; Viktor Schlei, Sajeel Ahmad, Ruben Kurz,
  • Philipp Lieb; Jan Sattig, David Lang, Efekan Nacar, Paul Pufe, Ante Krizan, Tim Halbig. Eingewechselt
  • wurden: Henri Vogt, Toni Vogt und Lion Kusber (alle ab 30. Minute), Aaron Langer ab 46. Minute).

Manfred Kähler