Jahreseröffnung 2018

Am Sonntag, den 21.01.2018 fand um 11:00 Uhr die alljährliche Jahreseröffnung im Saal unseres Vereinsheims statt. Unser 1. Vorsitzender Oliver Löw war leider aus gesundheitlichen Gründen verhindert, ihm wurden zahlreiche herzliche Genesungswünsche ausgesprochen.

Würdig vertreten wurde Oliver Löw von seinem Stellvertreter, dem 2. Vorsitzenden Michael Mayer, dessen akzentuierte Ansprache bei den anwesenden Gästen großen Anklang fand.

Der stellvertretende Vorsitzende Michael Mayer bei seiner Ansprache.

Michael Mayer stellte anschaulich dar, dass gerade in solch unruhigen Zeiten, welche besonders das politische Weltbild heutzutage prägen, es umso mehr auf jeden Einzelnen ankommt. Jeder von uns kann durch sein eigenes Verhalten und so auch durch ehrenamtliches Engagement im Verein im Kleinen dazu beitragen kann, dass die Welt für alle an dieser Stelle ein bisschen besser wird.

Des Weiteren berichtete Michael Mayer über die aktuelle Situation des Vereins, dass uns die Aktivität im Fußball viel Freude bereitet und der Verein stabile Mitgliederzahlen und trotz sehr hoher Aufwendungen in den letzten Jahren für den Kabinenanbau, das Soccerfeld und die Beregnungsanlage eine gesunde finanzielle Basis aufweist. Er dankte allen, die mit ihrem Engagement zum Gelingen dieser Projekte beigetragen haben, sehr herzlich.

Die Alten Herren wurden lobend erwähnt, da sie sich immer helfend einbringen und alljährlich die inzwischen legendäre Wintergaudi organisieren.

Die übrigen Abteilungen, Tischtennis, Gymnastik, Familiensport und Boule laufen ebenfalls gut, was Michael Mayer lobend herausstellte.

Er erwähnte auch die außerordentliche Mitgliederversammlung im letzten Jahr, die aufgrund der brenzligen Nachwuchssituation einberufen wurde. Erfreulicherweise konnte schon eine positive Resonanz erzielt werden, indem z.B. der Bauausschuss mit Steffen Huchstedt neu besetzt wurde. An anderer Stelle, insbesondere bei der Nachfolge für die Vorstandsposten, sieht es leider aber immer noch mau aus und ein Interesse ist nicht auszumachen.

Abschließend wies Michael Mayer auf die Einhundertjahrfeier unseres Vereins im Jahr 2020 hin, zu der die Planungen für die Festivitäten bereits jetzt anlaufen. Er forderte auf, sich mit Ideen und tatkräftigem Einsatz dafür zu engagieren, damit der große Geburtstag entsprechend gefeiert werden kann.

Anschließend folgten weitere Grußworte, den Anfang machte der erste Stadtrat Wolfgang Schupp, der dem Verein die besten Wünsche für das neue Jahr aussprach.

Der erste Stadtrat Wolfgang Schupp bei seinem Grußwort.

Der Vorsitzende des Diözesanverbands Wolfgang Gondolf überbrachte die Grüße des Diözesanvorstandes. Er berichtete, dass zwei Jahre nach dem Wechsel in der Geschäftsführung mit Miriam Troch eine Erasmusstipendiatin für die DJK gewonnen werden konnte, die am 2. Januar ihren Dienst angetreten hat. Des Weiteren wie er darauf hin, dass 2020 die DJK 100 Jahre alt wird. Dieses Ereignis solle unter Berücksichtigung der spezifischen DJK-Themen Integration, Respekt, Inklusion, und Anti-Doping gebührend begangen werden. Events zum einhundertjährige Bestehen unseres Vereins während des Jubiläumsjahres – z.B. in Richtung Inklusion – könnten finanziell bezuschusst werden. Ebenfalls im Jubiläumsjahr finde turnusmäßig ein Diözesantag statt, für dessen Ausrichtung man sich bewerben könne. Wolfgang Gondolf schloss seine Ansprache mit guten Wünschen zum neuen Jahr.

Der Vorsitzende des Diözesanverbands, Wolfgang Gondolf, bei seiner Ansprache.

Der Medienbeauftragte des KVD, Friedel Enders, ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, ein Grußwort an den Verein zu richten und mit einem dreifachen “Dibborsch Äla!” auf die nahe Fastnacht einzustimmen.

Der Medienbeauftragte des KVD, Friedel Enders, stimmte auf die Fastnacht ein.

Der stellvertretend Vorsitzende des SC Hassia, Dr. Gerald Grohe, lobte die Ansprache von Michael Mayer und meinte, er könne sie 1:1 für seine Ansprache bei der Jahreseröffnung des SC Hassia am kommenden Sonntag übernehmen. Des Weiteren regte er an, bei so viel Gemeinsamkeit über eine engere Zusammenarbeit der beiden Vereine nachzudenken.

Dr. Gerald Grohe wünscht sich eine engere Zusammenarbeit zwischen unserer DJK und dem SC Hassia.

Der geistliche Beirat Pfr. Alexander Vogl, lobte unseren Verein für sein großes ehrenamtliches Engagement und erklärte, es sei sehr wichtig, diesen Weg weiterzugehen.

Pfr. Alexander Vogl bei seiner Ansprache.

Bürgermeister Frank Haus sagte dem Verein die bestmögliche Unterstützung bei den kommenden infrastrukturellen Vorhaben zu , wenngleich er berechtigterweise auch darauf hinwies, dass alles seine Zeit benötigt. In diesem Sinne äußerte sich auch als letzter Redner der Stadtverordnetenvorsteher Dr. Harald Schöning.

Bürgermeister Frank Haus bei seiner ersten Ansprache auf einer Jahreseröffnung unserer DJK.
Dr. Harald Schöning schloss sich seinen Vorrednern an.

Erfreut über so viel Zuspruch und gute Wünsche dankte Michael Mayer den Honoratioren und bat darum, beim herzhaften Buffet reichlich zuzugreifen.

Vereinskoch Michael Penz und sein Team hatten in gewohnter Manier einen leckeren Imbiss vorbereitet, es gab Rindswürste, Weißwürsten, Brötchen und Laugenbrezeln.

Dank gebührt auch allen weiteren Helfern: So hat die Fastnachtsgruppe “Schlappmailer” einen guten Service geboten und die Gäste unermüdlich mit Getränken versorgt, Harald Fink stellte die benötigte Technik bereit.

Vera Löw