Kickers Hergershausen – 1A 1:0 (1:0)

Erneut mehr als nur gleichwertig – Wieder keine Treffer

Ähnlich dem vorherigen Spiel gegen den PSV Groß-Umstadt bewies unsere 1A auch in Hergershausen, dass sie sich vor keinem Gegner aus der Kreisliga A zu verstecken braucht. Anders als eine Woche zuvor blieb die in manchen Szenen durchaus intensiv geführte Partie gegen den alten Rivalen aber über die gesamte Spieldauer kurzweilig und hoch interessant. Da diesmal gleich fünf Spieler vom Vorsonntag nicht zur Verfügung standen, musste Trainer Timo Johannes das halbe Team umbesetzen.

Um es vorweg festzustellen: Alle sechs neu hinzugekommenen Akteure fügten sich bestens ein und erfüllten ihre Aufgaben tadellos. Besonders hervorzuheben aus diesem Spielerkreis sind Junis Gossmann, der auf seiner linken Abwehrseite überhaupt nichts anbrennen ließ und sich auch immer wieder höchst konstruktiv in den Spielaufbau einbrachte, und Ruben Kurz, der sich mit schnellen Antritten und Geschick am Ball als Sturmpartner für Lion Kusber empfahl. Florent Hajdini zeigte sich als starker Ballverteiler im Mittelfeld. Auch Tim Halbig, Alexander Hofmann und Sajeel Ahmad fielen keineswegs ab, doch war ihnen die lange Spielpause noch sehr anzumerken.

Unsere Abwehr stand im Wesentlichen sicher, ließ nur wenig zu und sorgte zumeist auch für eine konstruktive Spieleröffnung. Einmal aber verlor unsere gesamte Defensive einschließlich Torwart Niklas Jank den Überblick. Ein an sich unverwertbar weit und hoch in die Mitte nach vorn geschlagener Ball wurde komplett unterschätzt, sprang mehrfach auf und über unsere Spieler hinweg. Gino Schneck war aufs Geratewohl durchgelaufen und konnte so völlig ungestört zum Tor des Tages einschieben.

Als vordringlich zu lösendes Problem erwies wie bereits gegen Groß-Umstadt die mangelnde Verwertung der Torchancen. Vor allem Lion Kusber setzte sich dank seiner Agilität mehrfach energisch durch und schloss seine Angriffe auch ab. Seine harten Schüsse gerieten jedoch allesamt zu zentral und zudem noch halbhoch, sodass der Torwart sie parieren konnte. Das machte David Lang in der 35. Minute besser, doch traf sein Flachschluss in Richtung langes Eck nur den Pfosten. Später scheiterte Florent Hajdini mit einem Freistoß aus 25 Metern an der Latte.

Zu loben ist das Kombinationsspiel aus der Abwehr heraus. Dabei wurde allerdings der Spielfluss zu oft dadurch gehemmt, dass immer wieder in die Abwehr  zurückgepasst wurde. Bis der Ball dann endlich nach vorne kam, hatte sich der Gegner längst vollzählig in der Defensive formiert. Auch einige lange Pässe von hinten fanden zu selten den gewünschten Adressaten. Dennoch war das insgesamt ein gelungener Test gegen eine gleichwertige Mannschaft der Gastgeber. Wenn die nötigen Lehren aus den Erkenntnissen gezogen werden, sollte unsere 1 A auch am kommenden Dienstag in der ersten Runde des Kreispokals gegen den Kreisoberligisten SG Ueberau durchaus nicht chancenlos sein.

In Hergershausen spielten: Niklas Jank (Tor), Nico Kovacs, Steffen Enders, Junis Gossmann, Sebastian Memminger, Tim Halbig, Florent Hajdini, David Lang, Henrik Ruißinger, Lion Kusber, Ruben Kurz; eingewechselt wurden: Maverick Stemmler, Sajeel Ahmad, Alexander Hofmann, Paul Pufe, Enrico Rigatelli.

Manfred Kähler