KSV Urberach 1B – 1B 1:2 (1:1)

Später Treffer führt zum Sieg – Weiterhin Kontakt zur Spitze

KSV Urberach 1B – 1B 1:2 (1:1)

Erst kurz vor Schluss konnte unsere 1B am Sonntag beim KSV Urberach den entscheidenden Treffer zum 2:1-Erfolg erzielen und mischt mit diesem Last-Minute-Sieg weiter munter im Kampf um die vier Aufstiegsplätze mit. Wertvoll wird der Sieg zusätzlich dadurch, dass bis auf Tabellenführer Harreshausen die Konkurrenz durchweg Punkte liegen ließ. Mit Platz 5 bei ein bis zwei Spielen weniger als die anderen Mannschaften und nur vier Punkten Rückstand auf Platz 2 steht unsere 1B sehr gut da, was vor der Saison sicher niemand so erwartet hätte.

Obwohl ein Sieg in den letzten Minuten sicher immer irgendwo glücklich ist, waren die drei Punkte nicht unverdient. Aus dem Spiel heraus hatte unser Team die besseren Chancen, aber mehr als ein Tor durch Dennis Marton, der nach einem Alleingang sicher zur Führung verwandeln konnte, wollte nicht herausspringen. Der KSV, hauptsächlich nach Standardsituationen gefährlich, konnte nach einer Ecke aber schnell ausgleichen.

Wenn der Sturm nicht trifft, muss es eben die Abwehr richten. Philipp Hansel, normalerweise zuverlässiger Innenverteidiger, der mit Markus Götz die Abwehr organisiert, blieb nach einer abgewehrten Chance nach einer Ecke vorne und konnte kurz vor Schluss eine Flanke aus elf Metern zum viel umjubelten Siegtreffer verwerten.

Das nächste Spiel steht bereits am Donnerstag in Raibach bei der SG Raibach/Umstadt an. Hier ist unsere Mannschaft nach den Erfolgen der letzten Wochen sicher favorisiert. Am Sonntag kommt kommt dann ein echter Prüfstein auf unsere 1 B zu. Mit dem TSV Harreshausen ist der souveräne Tabellenführer zu Gast, der bisher alle seine zwölf Spiele gewinnen konnte.

Schiedsrichter: Holger Behnicke (KSV Urberach). Nach einer kurzfristigen Absage des zugeteilten Schiedsrichters sprang der Abteilungsleiter des KSV ein und leitete die Partie sicher.

Torfolge: 0:1 Dennis Marton (21.), 1:1 Sahin Karabulut (31.), 1:2 Philipp Hansel (87.).

Für uns spielten in Urberach: Niklas Jank, Joshua Seibert, Markus Götz, Philipp Hansel, Andreas Willand, Michael Franz, Sascha Vischer, Markus Mann, Admir Daliposki, Enrico Rigatelli und Dennis Marton. Eingewechselt wurden: Alex Schneider und Steffen Huchstedt.

Peter Busch