Öffnungsfahrplan der Hessischen Landesregierung

Mit Blick auf die von Ministerpräsident Volker Bouffier und seinem Stellvertreter Tarek Al-Wazir am 25. Februar verkündeten „Öffnungsfahrplan“ für das Frühjahr 2021 hat die Hoffnung auf einen geregelten Spielbetrieb ab Mitte April, um das Spieljahr 2020/2021 bis Mitte/Ende Juni doch noch zu einem verwertbaren Abschluss mit Auf- und Absteigern zu bringen, einen gewissen Dämpfer erlitten. Unstrittig ist in allen entscheidenden Gremien des Hessischen Fußballverbandes, dass nach einer totalen Pause von annähernd fünf Monaten einem Re-Start der Meisterschaftsrunden mindestens vier Wochen mit uneingeschränktem Mannschaftstraining vorangehen müssen.

Dagegen wird für den Monat März in Schritt 1 des Öffnungsfahrplans lediglich von „Sport auf Sportanlagen mit Abstandsregeln und unter Einhaltung der Kontaktbeschränkungen“ in Aussicht gestellt. Diese Formulierung dürfte in etwa dem entsprechen, was im Anschluss an den Lock-Down im Frühjahr 2020 für den Trainingsbetrieb im Mai und Juni erlaubt worden war.

In einem gewissen Widerspruch dazu steht die in Schritt 3 des Öffnungsfahrplans enthaltene Perspektive, wonach ggf. nach den Osterferien Mannschaftssport wieder möglich sein soll. Sofern darunter auch Wettkampfspiele u. a. im Fußball zu verstehen sein sollen, wäre das nur möglich, wenn spätestens ab der 10. Kalenderwoche (08. bis 14. März) wieder Mannschaftstraining praktiziert werden dürfte. Diesbezüglich wird noch eine klärende Interpretation des Öffnungsfahrplans notwendig werden.

Weitgehend gesicherte Aussagen werden erst nach der nächsten MPK mit der Bundeskanzlerin am Mittwoch, 03. März, und der wohl für den folgenden Tag zu erwartenden Umsetzung der dortigen Beschlüsse durch das „Corona-Kabinett“ der Hessischen Landesregierung realistisch sein.

Einen Überblick zu den im Öffnungsfahrplan des Hessischen Landesregierung verkündeten Schritten findet Ihr hier:

Öffnungsfahrplan Frühjahr 2021

Manfred Kähler