Erschütternd schwache erste Halbzeit – Fußball gab’s nur zehn Minuten

Auch wenn beim Saisonauftakt in Harreshausen insgesamt zehn Spieler des engeren Kaders unserer 1. Mannschaft ausfielen, lief rein von den Namen her doch noch eine respektable Startformation auf. Nach den Eindrücken in der Vorbereitungsphase war mit einem derart schwachen Auftritt keineswegs zu rechnen. Am Ende waren wir mit dem Ergebnis noch gut bedient, denn die Gastgeber hatten noch einige Chancen liegengelassen.

Die Probleme fingen schon auf der Torwartposition an. Da aus verschiedenen Gründen keiner der drei etatmäßigen Keeper zur Verfügung stand, musste Andrew Spahn einspringen, der seit seiner Zeit als B-Junior nur noch wenig Spielerfahrung in dieser Rolle hatte sammeln können. Sieht man einmal vom ersten Treffer zur frühen Führung der Gastgeber ab, machte er seine Sache durchaus ordentlich. In der zweiten Halbzeit zeigte er drei richtig starke Paraden.

Auf unserer Seite lief von Beginn an einfach gar nichts zusammen. Nahezu alle eingesetzten Spieler blieben meilenweit unter ihren Möglichkeiten. Die einzige rühmliche Ausnahme bildete Aaron Langer, der sich über die gesamte Spieldauer mit viel Einsatz und großem Laufpensum um etwas Linie in unseren Aktionen bemühte. Doch fehlte ihm immer wieder die nötige Unterstützung durch seine Nebenleute.

Die Gastgeber mussten sich ebenfalls mit personellen Problemen befassen. Sie hatten nur insgesamt dreizehn Mann auf dem Spielbericht. Von den beiden Auswechselspielern war einer als zweiter Torwart gekennzeichnet, der letztlich notgedrungen als Feldspieler zum Zuge kam und sogar den Treffer zum 3:0 erzielte. Im Grunde brauchte der TSV nur die bisweilen anfängerhaften Fehler unseres Teams abzuwarten, um in Ballbesitz zu kommen.

Dann aber schalteten sie mehrfach schnell um, zumeist über den gefährlichen Fabian Schildbach auf der linken Außenbahn. Alleine er brachte mehr Torabschlüsse zustande als unser gesamtes Team zusammen. Heim-Torwart Hannes Friedrichs hatte einen recht ruhigen Nachmittag. Er brauchte kein einziges Mal rettend einzugreifen, denn bei unserem Ehrentreffer war er machtlos und sonst kam kein gefährlicher Ball auf sein Tor.

Nach dem Seitenwechsel flammte bei den mitgereisten Dieburgern berechtigte Hoffnung auf. Plötzlich spielte unsere Mannschaft richtig guten Fußball und kombinierte endlich schnell und zielgerichtet. Sofort stellten sich Torchancen ein. Das 4:1 eine gute Minute nach Wiederbeginn war fein herausgespielt. Wenig später hatte sich Tim Halbig nach einem Spielzug am Strafraum durchgesetzt und zog ab. Doch klatschte sein scharfer Schuss nur an den langen Pfosten.

Selbst dieser Rückstand wäre noch aufzuholen und das Spiel noch zu drehen gewesen. Doch erwies sich die Steigerung unseres Teams nur als ein Strohfeuer. Nach zehn Minuten war schon wieder alles vorbei, und die umständlichen Aktionen fielen wieder zurück in das alte Schema. Da im Angriff viel zu wenig Bewegung herrschte, war dort kaum einmal ein Stürmer anspielbar. Die Folge waren unzählige Quer- und Rückpässe. Bis der Ball dann endlich einmal den Weg in Richtung Spitze fand, waren die Gastgeber längst wieder in massiver Abwehrformation. Hinter die Fünferkette gelangte unser Team aufgrund der langsamen und unsicheren Spielweise kaum einmal.

Torfolge: 1:0 (5. Minute) Fabian Schildbach schoss einen Freistoß nach einem überflüssigen Foul aus gut 20 Metern halbhoch mitten in unser Tor; 2:0 (16.) Fabian Schildbach wurde nach einem der häufigen Abspielfehler unserseits und anschließendem Steilpass über die linke Seite nicht ernsthaft gestört und drosch den Ball von halblinks aus zehn Metern unter die Latte; 3:0 (31.) Fabian Schildbach hatte halblinks kurz vor unserem Strafraum einen Freistoß herausgeholt, nachdem Sajeel Ahmad den Ball zunächst vertändelt und danach noch foul gespielt hatte, seine Hereingabe drückte Niklas Albrecht aus kurzer Distanz unbehelligt über die Linie; 4:0 (45., Eigentor) Niklas Beckmann sprang der Ball beim Rettungsversuch ans Bein und von dort aus drei Metern ins Tor, zuvor hatte unsere Abwehr den Ball wieder einmal nicht aus der Gefahrenzone herausbekommen; 4:1 (46.) Diego Diaz Rivero brauchte in der Mitte den von Sven Halbig präzise zugespielten Ball nur noch aus kurzer Distanz einzuschieben, vorangegangen war einer der wenigen zielstrebig nach vorn getragenen Spielzüge unseres Teams.

Schiedsrichter: Jonathan Ritter hatte keinerlei Mühe mit der fairen Begegnung.

In Harreshausen spielten: Andrew Spahn, Ruben Kurz, Sajeel Ahmad, Steffen Enders, Sebastian Memminger, Niklas Beckmann, Sven Halbig, Diego Diaz Rivero, Aaron Langer, Tim Halbig, Stanislay Depperschmidt. Eingewechselt wurden: Lars Wiesenfeldt (ab 46. Minute für Sajeel Ahmad), Maerick Stemmler (ab 65. Minute für Sebastian Memminger), Alex Hofmann (ab 70. Minute für Stas Depperschmidt).

Manfred Kähler

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen