Bericht von der Videokonferenz des HFV

Die Videokonferenz des Verbandsvorstandes hat nur sehr bedingt weiterführende Erkenntnisse vermittelt. Das hat KFW Heinz Zulauf in seinem Resümee bei der Video-Konferenz mit den Vereinen des Fußballkreises Dieburg vom 24. Oktober auf den Punkt gebracht. Viele Aspekte sollen in einer weiteren virtuellen Tagung des Verbandsvorstandes am kommenden Donnerstag erneut aufgegriffen und einer Klärung nähergebracht werden.

Im Wesentlichen können die Inhalte der gestrigen Tagung wie folgt zusammengefasst werden:

  • eine generelle Vorgabe durch den Hessischen Fußballverband hinsichtlich der Absetzung von Spielen bzw. der Aussetzung des Spielbetriebs wird es zumindest vorerst nicht geben
  • grundsätzlich soll der Spielbetrieb soll weit wie möglich aufrechterhalten werden
  • eventuelle Absetzungen von Spielen auf Kreisebene fallen in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Kreisfußballwartes bzw. ggf. des Kreisjugendwartes für den Jugendbereich
  • für die Absetzung einzelner Spiele bei begründetem Verdacht auf Corona-Fälle werden die Richtlinien für Klassenleiter konkretisiert

Land Hessen, Landkreis DA-DI

Mit der Landesregierung wird in Kürze von Seiten des HFV-Präsidiums Kontakt aufgenommen, um hessenweit geltende Rahmen-Richtlinien zu erwirken. Angestrebt werden sollen insbesondere allgemein verbindliche Regelungen hinsichtlich der Zulassung von Zuschauern bei Fußballspielen, bezogen auf den jeweiligen Inzidenzwert vor Ort.

Näheres hierzu ist der im Anhang beigefügten offiziellen Pressemitteilung des HFV vom 24. Oktober zu entnehmen.

Die aktuell gültige Allgemeinverfügung des Landkreises Darmstadt-Dieburg in diesem Zusammenhang verbietet bis zum 31. Dezember 2020 die Anwesenheit von Zuschauern bei Sportwettkämpfen jeglicher Art, wobei schwer nachvollziehbar nicht zwischen Hallensportarten und solchen, die unter freiem Himmel betrieben werden, unterschieden wird. Der Spielbetrieb an sich ist davon nicht betroffen.

Fußballkreis Dieburg

  • Der Spielbetrieb in allen Ligen und Spielklassen auf Kreisebene wird vorerst bis einschließlich Sonntag, 08. November 2020, ausgesetzt.
  • Dem hat sich der Odenwaldkreis insofern angeschlossen, dass alle Spiele mit Vereinen aus dem Fußballkreis Dieburg in gemeinsam betriebenen Ligen und Spielklassen vorerst bis zum 08. November 2020 abgesetzt werden.
  • Ein Konsens mit der Region bzw. den anderen Kreisen der Region Darmstadt soll im Laufe der kommenden Woche herbeigeführt werden. Das betrifft im Wesentlichen die Gruppenligen und die auf regionaler Ebene spielenden Ligen der Juniorinnen. Allerdings müsste dies zuständigkeitshalber auch mit der Verbandsebene abgestimmt werden. Hier haben die Kreise nur bedingt Einfluss.
  • Die Wortmeldungen in der Video-Konferenz zu der Entscheidung des Fußballkreises Dieburg zur Aussetzung des Spielbetriebs zeigten durchweg volle Zustimmung durch die Vereine.
  • Die in einigen Wortbeiträgen angemahnten hessenweiten Entscheidungen in Sachen Aussetzung des Spielbetriebs dürften zumindest vorerst noch an den starken regionalen Unterschieden in unserem Bundesland scheitern. Während in den drei nordhessischen Regionen (Fulda, Gießen/Marburg und Kassel) abgesehen von der Stadt Kassel noch relativ niedrige Inzidenzwerte vorherrschen, ist es in den drei südhessischen Regionen (Darmstadt, Frankfurt und Wiesbaden) genau umgekehrt, denn dort liegen in 14 der insgesamt 16 Fußballkreise die Inzidenzwerte längst im höchst kritischen Bereich.
  • Übereinstimmend mit dem Kreis Dieburg operiert derzeit aus der Region Darmstadt nur der Kreis Groß-Gerau. Dem Vernehmen nach soll der Kreis Darmstadt erwägen, sich demnächst anzuschließen.
  • Hinsichtlich des Trainingsbetriebes gibt es bisher verbandsseitig außer den Hygiene-Vorgaben keine weiteren einschränkenden Regelungen.

Folgerungen für uns

Kurzum: Wir werden die weitere Entwicklung abwarten müssen. Bis zum 08. Oktober findet zunächst einmal auf Kreisebene kein Spielbetrieb statt, weder bei den Herren noch bei der Jugend. Das Training sollte unter den bekannten Hygienevorgaben auf jeden Fall zumindest vorerst weitergeführt werden.

Für die Gruppenliga der A-Junioren wird hoffentlich eine sinnvolle Entscheidung getroffen werden. Das Spiel unserer A-Junioren bei Starkenburgia Heppenheim am Samstag, 31. Oktober, ist wegen eines dortigen lokalen Corona-Geschehens bereits abgesetzt worden.

Ähnlich verhält es sich bei unseren beiden Juniorinnenmannschaften, die ebenfalls auf Regionalebene spielen und damit offiziell unter der Regie des Verbandes.

20201024_PM43-20_HFV

Manfred Kähler