Gewonnen und schnell abhaken – Spiel mit vielen Mängeln

Das Beste an diesem Spiel ist, dass wir es am Ende gewonnen haben. Damit wurde die aktuelle Spitzenposition zwar weiter gefestigt, die Art und Weise aber, wie das gelang, war alles andere als schön anzusehen. Insgesamt war das der schlechteste Auftritt unseres Teams in den bisherigen Pflichtspielen dieser Saison.

Erneut brauchten unsere Jungs viel zu lang, um endlich einigermaßen ins Spiel zu finden. Die Gastgeber wirkten in der Anfangsphase deutlich agiler und viel zielstrebiger. Zudem gingen sie weitaus konsequenter in die Zweikämpfe. Ihre frühe Führung war bis weit in die erste Halbzeit hinein verdient.

Im Gegensatz zu den vorherigen Begegnungen wurde das Spiel unseres Teams auch nach einer halben Stunde nicht besser. Bei vielen Einzelaktionen und mehr noch durch erstaunliche Fehlpässe wurde der Ball immer wieder schnell hergegeben. Außer ein paar Schüssen aus der zweiten Reihe kam dabei kaum etwas zustande. Bezeichnend war, dass zum Ausgleich noch vor der Pause eine Standardsituation herhalten musste, zu deren Verwertung wir zudem durchaus auch etwas Glück benötigten.

Wie gehabt wurde es auch diesmal nach dem Seitenwechsel deutlich besser. Das hatte wieder einmal mit einigen Umstellungen im Team zu tun. Fast schon logische Folge dieser Steigerung war der richtig gut herausgespielte Führungstreffer zum 1:2. Doch statt ganz einfach so weiterzumachen, verflachte das Spiel danach wieder zusehends.

Da sich beim GSV zunehmend konditionelle Probleme durch fast nur noch weit und hoch nach vorn geschlagene Bälle bemerkbar machten, hatte dieses Nachlassen für uns weiter keine Folgen. Auf einem so engen Platz hätte wenigstens dessen ganze Breite ausgenutzt werden müssen. Das aber war auch im zweiten Durchgang nur zeitweise der Fall, denn unsere gesamte rechte Angriffsseite blieb mehrfach minutenlang völlig verwaist. Auch unser drittes Tor und damit die endgültige Entscheidung resultierte aus einem Standard.

Da für unsere 1. Mannschaft vom kommenden Sonntag an drei schwere Spiele in unmittelbarer Folge anstehen, müssen sich unsere Jungs ganz schnell wieder mehr auf ihre spielerischen und auch kämpferischen Qualitäten besinnen. Schon der TSV Harreshausen wird am Sonntag unser Team viel mehr fordern, als es der GSV Gundernhausen vermochte. Es wird höchste Zeit, dass wieder einige Stammspieler zurückkehren, von denen auch diesmal wieder insgesamt sechs Mann fehlten.

Torfolge: 1:0 (9. Minute) unsere linke Abwehrseite griff nicht konsequent ein, wodurch eine Hereingabe möglich wurde, die freistehend mitten in unserem Strafraum verwertet werden konnte; 1:1 (38.) Farhad Akbari schoss nach einem Eckstoß von David Lang den abgeprallten Ball entschlossen ein; 1:2 (59.) Tim Halbig vollendete den einzigen rundum gelungenen Spielzug unseres Team flach ins Eck nach Pass von David Lang; 1:3 (63.) Tim Halbig verlängerte einen Freistoß von David Lang aus dem Halbfeld mit dem Kopf ins Netz.

Schiedsrichter: Reiner Held hatte einen schwachen Tag erwischt, ihm unterliefen einige nicht spielbestimmende Fehlentscheidungen, pfiff mehrfach erst auf Zuruf.

Für uns spielten in Gundernhausen: Niklas Jank, Junis Gossmann, Farhad Akbari, Steffen Enders, Viktor Schlei, Sven Halbig, David Lang, Florent Hajdini, Lion Kusber, Tim Halbig, Ruben Kurz. Eingewechselt wurden Paul Pufe (ab 46. Minute), Lars Wiesenfeldt (ab 63. Minute) Thomas Kaiser (ab 75. Minute).

Manfred Kähler

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen